Tipps zur Latexpflege

An- und Ausziehen

Sei beim An- und Ausziehen vorsichtig! Lange Fingernägel, Schmuck oder andere spitze Gegenstände können Latex beschädigen. Talkumpuder oder flüssige Anziehhilfen erleichtern das Anziehen, besonders bei enger Kleidung.

Waschen und Trocknen

Latex benötigt, wie andere Kleidung auch, regelmässige Pflege. Es wird empfohlen, Latexkleidung nach jedem Tragen zu waschen. Fülle für eine Wäsche deine Badewanne oder deinen Waschzuber mit lauwarmem Wasser und gib einige Tropfen HEXI blue hinzu (HEXI blue ist ein spezielles Waschmittelkonzentrat und eignet sich besonders für die Reinigung von Latex). Anschliessend mit viel klarem Wasser ausspülen!

 

Hänge die Wäsche zum Trocknen locker auf. Vermeide Wasserflecken auf der Aussenseite des Kleidungsstücks durch Abtupfen mit einem trockenen Handtuch. Wende das Kleidungsstück ggf. mehrmals. Besonders wichtig ist es, dass die Reissverschlüsse vollständig trocken sind. Der Textilband ist zwar versiegelt, aber zwischen den Zähnen kann Feuchtigkeit eindringen.

Bestäube die beidseitig trockene Innenseite des Kleidungsstücks leicht mit Talkumpuder. Besonders dünnes Latex klebt nach dem Waschen leicht zusammen. Für die Pflege der Aussenseite reicht eine leichte Latexpolitur aus.

Statt mit Talkum gegen das Verkleben zu behandeln, kannst du nach der Wäsche deine Latexbekleidung in einem lauwarmen Wasserbad mit ein paar Tropfen Vivischine eintauchen und zur Trocknung aufhängen. Auch hier überschüssige Politur mit beispielsweise Haushaltspapier leicht abstreifen.

Glanz

Neue Latexkleidung hat aus Herstellungsgründen eine feine Talkumschicht und ist daher empfohlen zuerst zu waschen. Das Talkumschicht lässt sich auch durch Polieren leicht entfernen.

Die am häufigsten verwendeten Pflegemittel sind Latexpolituren , welche einen matten Glanz erzeugen. Die Anwendung einer Politur empfehlen wir besonders vor der Aufbewahrung deiner Latexwäsche, da diese den Staub nicht anzieht. Anwendung: Sprüh mit einer Pumpsprayflasche ein wenig Politur auf das Latex und verteile diese mit einem weichen Schwamm. Nach kurzem Antrocknen ist das Kleidungsstück fertig.

Für einen intensiven Glanz eignen sich Silkonsprays wie Mister B Shine oder ein Wasserbad mit Vivishine am besten. 

Aufbewahrung

Lagere die Latex-Unterwäsche an einem dunklen, kühlen und trockenen Ort. Der beste Platz ist auf einem breiten Kleiderbügel. Auch Klemmbügel sind geeignet, z. B. für Masken.

Latex ist sehr empfindlich gegenüber längerer Einwirkung von fetthaltige Produkte. Diese wie Körperfett, Cremes und Gleitmittel auf Fettbasis zerstören das Latex. Die Elastizität geht verloren, im schlimmsten Fall löst sich das Material auf. Verwende deshalb nur Gleitmittel auf Wasserbasis. Silikonöl ist kein fetthaltiges Öl.  Du kannst deine Latexkleidung bedenkenlos damit einschmieren.

Helle Farben wie weiss, gelb oder transparent reagieren empfindlich auf den Kontakt mit Kupfer oder dessen Legierungen, z. B. Messing. Halte Gürtelschnallen oder Schmuckstücke aus diesen Metallen von deiner Latexkleidung fern. Die daraus resultierenden Flecken lassen sich nicht mehr entfernen!

Talkumpuder oder Oel?

Zugegeben, eine eindeutige Antwort auf diese Frage gibt es nicht. Tatsache ist, dass entweder Talkumpuder oder ein geeignetes Öl benötigt wird, um ein Verkleben des Materials zu verhindern. Im Neuzustand und bei der Verarbeitung ist Latex immer mit einer leichten Schicht von Talkumpuder bedeckt. Dieser lässt sich an den Stellen, an denen das Material verklebt werden soll, leicht abwischen, so dass der Klebstoff hält. Mit Öl funktioniert das nicht.

Manche Leute mögen das pudrige Aussehen, das ein bisschen wie die Schläuche eines Reifens aussieht. Die meisten Leute mögen das glänzende Aussehen viel mehr. Deshalb ist Puder für die Behandlung der sichtbaren Aussenseite normalerweise nicht erwünscht.
Du kannst natürlich die Innenseite pudern und Öl für den Glanz auf der Aussenseite auftragen, wenn du Talkumpuder auf deiner Haut bevorzugst. Manche Menschen reagieren jedoch allergisch oder mit Juckreiz auf Talkumpuder.

In jedem Fall ist das Mischen von Talkumpuder und Öl ein No-No! Egal wie viel Öl du verwendest, es wird keinen schönen Glanz erzeugen, wenn es einen öligen Film mit dem Puder darunter bildet.

Wenn du z.B. ein neues Kleidungsstück hast, das gepudert wurde, wasche das Talkumpuder zuerst gründlich im lauwarmen Wasser mit ein paar Tropfen HEXI-Blau und behandle es dann mit einem kurzen Bad mit VIVISHINE.

Andererseits empfiehlt sich als Vorbereitung für Reparaturen (Rücksendung oder Kleben) ein gründliches Waschen und anschliessendes Pudern. Dies kann auch bei längerer Lagerung im komprimierten Zustand eine gute Lösung sein. Für solche Fälle können wir Talkumpuder empfehlen.

Diese Anleitung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Sämtliche erwähnte Pflegeprodukte sind im Shop erhältlich ↗

Tipps zu Reparaturen von Latex

Achtung! Wenn das Kleidungsstück repariert werden soll, verzichte bitte auf jegliche Art von Politur oder Glanzmittel. Diese Pflegemittel sind auch Trennmittel, die die Haftung von Klebstoffen verhindern. In diesem Fall: Waschen ja - Polieren nein. Wenn du eine kleine Reparatur selbst durchführen möchten, findest du die notwendigen Informationen und Produkte in den folgenden Abschnitten.

Vorbereitung
Die zu verklebenden Oberflächen müssen sauber, aber vor allem frei von Silikonen oder Polituren sein. Diese Pflegemittel sind auch Trennmittel, die das Verkleben von Klebstoffen verhindern.  
Reinigung

Die zu verklebenden Teile müssen sauber sein. Verwende ein Tuch ohne Rückstände und einen Latexreiniger. 

Kleben
Latexkleber ist eine weisse Latexmilch, die für dünnen und mittleren Latex bis zu 0,60 mm funktioniert. Für dickere Latexe werden Gummilösungen verwendet. Idealerweise trage den Latexkleber mit einem kleinen, feinen Pinsel beidseitig auf die zu klebenden Flächen auf. Lasse ihn nun ablüften. Erst wenn die Klebeschicht durchgehend transparent erscheint, können die Nähte zusammengedrückt werden. Besonders geeignet sind runde Gegenstände zum Überrollen. Die Stabilität ist jetzt schon ausreichend für eine Anprobe. Nach 48 Stunden ist die Klebefuge vollständig ausgehärtet.
Kleiner Riss

Reinige die Klebefläche um den Riss herum auf der Innenseite und fixieren Sie die Aussenseite mit Klebeband. Achte darauf, dass die Kanten des Risses genau ausgerichtet sind. Nun kannt du den Riss von innen mit etwas dünnerem Latex abkleben.

Teilweise herausgelöster Reissverschluss

Das Gewebeträgerband muss vor dem erneuten Verkleben vollständig gummiert werden. Tränke dazu das Gewebeband des Reissverschlusses mit Latexkleber. Dieser muss vollständig trocknen. Die gummierte Oberfläche kann nun wie Latex verarbeitet und problemlos wieder eingeklebt werden.

Austausch eines kompletten Reissverschlusses

Wenn ein Reissverschluss unbrauchbar ist, kann er auch ersetzt werden. Schneide dazu den Reissverschluss in der Nähe der Latexkante aus. Die Verklebungen zwischen Latex und Stoff lassen sich nicht lösen. Klebe das Textilband des neuen Reissverschlusses mit Latexkleber ein und lasse es vollständig trocknen. Du kannst den vorbereiteten Reissverschluss auf alle Latexflächen kleben.

Zerrissenene Socken, Handschuhe oder Präservative an Anzügen

Diese lassen sich ersetzen. Wende dich bitte mit diesem Problem an uns. Alle Zutaten liefern wir dir aber auch einzeln.

Herausgelöste Druckknöpfe, Ösen oder Nieten

Alle von uns gelieferten Artikel sind mit stabilem Stoffband verstärkt, um Druckknöpfe o.ä. dauerhaft zu fixieren. Sollte sich trotzdem ein Knopf oder eine Niete lösen, ersetzen wir dir diese. Bei Bedarf versenden wir auch lose Ware wie Nieten, Ösen, Druckknöpfe oder Schnallen.

Sich auflösendes Latex

Durch die Einwirkung von Fett geht die Elastizität verloren, der Latex löst sich auf. In solchen Fällen führt die Beschädigung oft zum Verlust.

Sämtliche erwähnte Produkte zur Reparatur sind im Shop erhältlich ↗